Gemeinsamkeiten, Ärgernisse, Unwiderstehliches

Wir wurden von der lieben Fely von Taos wildes Leben zum Liebster Award nominiert. Das freut uns sehr! Lieben Dank für die Nominierung und die spannenden Fragen. Und hier sind meine Antworten:

Wo bist du neben deinem Blog noch so zu finden?

Im Internet vor allem auf Instagram. Nach meinem Rauswurf aus FB ist Instagram schnell zu meinem liebsten sozialen Medium geworden, auf dem ich zur Zeit fast täglich unterwegs bin. Außerdem gibt es uns auch auf Twitter. Im echten Leben findet man mich häufig am Institut für Theoretische Physik Frankfurt oder mit meinen Hunden in den Wäldern und Wiesen der Umgebung.

Wovon kannst du nicht genug haben?

Hunden!!! Diese Antwort musste natürlich sein. Besonders vom Schmusen mit meinen Hunden. Schokolade, Erdbeeren und Bücher kann es auch nie genug geben.

IMG_20170611_085949[1]
Genug Kalle geht nicht

Wo kann/können dein/e Hund/e einfach nicht widerstehen?

Kalle: Zu meinem Leidwesen das Hetzen von allem, was sich von ihm wegbewegt. Ein einziges Mal habe ich ihn in  übersichtlichem Umfeld von der Leine gelassen – nicht ohne genau zu prüfen, dass kein Wild in der Nähe ist. Ein fahrendes Auto auf einer weit entferneten Straße, und weg war der Hund. Ich sah ihn als einsamen Punkt am Horizont entschwinden. Irgendwann fand ich ihn auf einem Feld sitzend wieder. Seitdem lasse ich ihn nur noch dort von der Leine, wo man nicht weit schauen kann. Die zweite Situation, in der er nicht widerstehen, ist erfreulicher: Schmusen. Sobald ich mich auf den Boden setze, habe ich einen Hund auf dem Schoß. Selbst während ich Futter vorbereite, versucht er, Streicheleinheiten abzustauben. Während Mia maulend daneben steht und mit stechendem Collieblick „schneller-schneller-schneller“ denkt.

Mia: Mäusejagd ist ihre große Leidenschaft. Bei heißem Wetter gehen wir auf unseren Nachmittagsspaziergängen nur bis zur nächsten Wiese und knallen uns dort in den Schatten. Das heißt, Kalle und ich tun das. Mia hüpft fröhlich in brennender Hitze über die Wiesen und sucht Mäuse. Wenn ich ihr irgendwann eine Pause verordne, schaut sie mich an wie ein Kind, dem man sein Lieblingsstofftier weggenommen hat.

IMG_20170529_161805[1]
erzwungene Pause
Was machst du, wenn du dich nicht mit deinem/n Hund/en beschäftigst, gerne?

Neben Hunden gilt meine Leidenschaft der Physik. Zur Zeit schreibe ich an einem Paper zur Isospinverletzung im erweiterten Linearen Sigma-Modell. (Nein, das kann man nicht essen.) Da sowohl die Hunde als auch Studium und Forschung recht zeitintensiv sind, gibt es wenig, das ich außerdem noch mache. Wenn ich Zeit habe, lese ich sehr gerne. Und blogge eben neuerdings.

Was ärgert dich an deinem/n Vierbeiner/n am meisten und warum?

Kalle: Sein Verhalten gegenüber anderen Hunden. Zum Beispiel heute: Wir haben eine Frau mit ihrer Hündin getroffen, die Mia und ich seit zwölf Jahren kennen. Während ich mich mit ihr unterhalte, steht ihre kleine und inzwischen vierzehnjährige Hündin zwei Meter von uns entfernt und fragt sehr höflich, ob sie bittebitte näherkommen und mich begrüßen darf. Kalle: „NEIN!“ Ich hätte so gerne ja gesagt. Leute, die uns nicht kennen, denken häufig, ich würde Kalle den Umgang mit anderen Hunden verbieten. In Wirklichkeit ist es umgekehrt.

Mia: Ihre Langsamkeit. Wenn jemand so wahnsinnig langsam ist, kann mich das echt auf die Palme bringen. Manchmal sogar bei einem Hund.

In welchen Punkten ähneln sich du und dein Hund?

Kalle: Wir sind introvertiert, zurückhaltend gegenüber Fremden (vorsichtig ausgedrückt) und recht unsicher. Außerdem sind wir zuverlässig, loyal und können den ganzen Tag schmusen. Wir beide nehmen Dinge sehr genau, was vermutlich einer der Gründe ist, weshalb wir so gerne zusammenarbeiten. An Regeln, die wir sinnvoll finden, halten wir uns kompromisslos, andernfalls finden wir gerne Wege, sie zu umgehen. Wir haben beide einen Hang zum Perfektionismus und wollen gerne alles gut und richtig machen. Für einen Hund denkt Kalle ungewöhnlich logisch und scheint die Grundprinzipien der Kausalität zu verstehen. Auch wenn es ein wenig arrogant ist, würde ich logische Intelligenz und Kreativität beim Finden von Lösungsansätzen als eine weitere unserer Gemeinsamkeiten nennen. Wir sind große Quatschgurken und bringen einander gerne zum Lachen. Kalle ist einer dieser Hunde, die richtig lachen können – selbst wenn er den Witz nicht verstanden hat, lässt er sich von mir anstecken. Und wir essen beide sehr gerne!

Mia: Ist ebenfalls introvertiert und zurückhaltend. Wir sind beide ruhige Persönlichkeiten. Außerdem teilen sie und ich die Liebe zur Sonne und zu Kaninchen und unsere Neugierde.

IMG_20170604_161542[1]
Und natürlich mögen wir alle drei Spaziergänge.
Nun habe ich zehn Fragen und ein Problem.

Zuerst das Problem: Den Liebster Award gibt es schon seit Längerem. Die meisten wurden bereits mehrfach nominiert und ich weiß nicht, wer überhaupt noch möchte. Ich habe nun versucht, von denjenigen Blogs, die ich klasse finde, diejenigen zu nominieren, die (hoffentlich habe ich nichts übersehen) noch nicht allzu häufig dran waren. Das sind:

Undercover Labrador

Vier Pfoten zum Glück

Es rumort

Wohlstandshund

Buddy schreibt

Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr mitmacht. Und hier sind die Fragen:

  1. In welchen Momenten bist du am glücklichsten?
  2. Wenn dein Hund ein Mensch wäre, welchen Beruf hätte er wohl?
  3. Wenn du ein Hund wärst, welche Rasse (bezüglich der typischen Eigenschaften) wärst du?
  4. Was ist dein Lieblingsgeruch?
  5. Dass dein Hund magisch ist, wusstest du schon immer. Nun kommt er nach Dogwarts auf die Hundeschule für Hexerei und Zauberei. Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw, Slytherin – in welchem Haus landet er?
  6. Welche Eigenschaften schätzt du an anderen Menschen am meisten?
  7. Und an Hunden?
  8. Wenn du kein Geld mehr verdienen müsstest, würdest du deine jetzige Beschäftigung weitermachen. Falls nein, was würdest du stattdessen tun?
  9. Was ist das Wichtigste, das du von deinem Hund gelernt hast?
  10. Herzlichen Glückwunsch, soeben hast du die Weltherrschaft erlangt. Was ist deine erste Änderung?

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Gemeinsamkeiten, Ärgernisse, Unwiderstehliches“

  1. Tolle Fragen! Und da muss ich glatt meinen Hunden ebenfalls den Hut aufsetzen. Lunas Intelligenz und ihr Ehrgeiz ebenso wie ihr Abneigung gegen Muggle katapultiert sie in Lichtgrschwindigkeit nach Slytherin. Bei Enki schwankte der Hut, aber sein Mut, seine Zuverlässigkeit und sein Löwenherz lassen ihn dann doch in Gryffindor landen. Paula ist eine Hufflepuff, loyal und treu. Jetzt muss ich schnell ins Tierheim und fragen, ob da ein Ravenclaw ein Zuhause sucht. Bis bald mit 4 Hunden. 😃

    Gefällt 1 Person

    1. Freut mich, dass dir die Fragen gefallen. Ich habe dich nicht nominiert, weil ich dachte, dass du inzwischen möglicherweise genug vom Fragen beantworten hast. Falls du allerdings doch Lust hast – ich würde mich über deine Antworten riesig freuen. 🙂
      Dass Luna nach Slytherin kommt, überrascht mich ein wenig, wo ihre Namensvetterin doch in Ravenclaw ist. 🙂
      Mia ist auch eindeutig eine Hufflepuff. Kalle kommt fast nach Ravenclaw, in letzter Sekunde entscheidet sich der Hut aber doch für Gryffindor.
      Ins Tierheim zu gehen und nach einem Ravenclaw zu fragen wäre bestimmt eine interessante Erfahrung. 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s